Direkt zum Inhalt

Ludwig - Andresen - Schule

Deutsche Privatschule Tondern
Popsensgade 2, 6270 Tønder

Geschichte der Schule

Nach dem 5. Mai 1945 Schließung aller deutschen kommunalen Schulen. Auflösung des gesamten deutschen Schulwesens in Nordschleswig
August 1945 In Apenrade wird ein privater deutscher Schulverein für Nordschleswig gegründet
22. Juli 1946 Gründung eines eigenen Schulvereins für Tondern
August 1946 Dänisches Gesetz für die Ausführungsbestimmungen der deutschen Schulen
17. September 1946 Antrag auf Errichtung einer deutschen Privatschule in Tondern
19. Oktober 1946 Schriftliche Erlaubnis der Amtsschuldirektion
21. Oktober 1946 Beginn mit 60 Schülern im Turnerheim mit den Lehrerinnen Kardel und Frl. Knüppel
Februar 1947 Frl. Grundmann übernimmt die Leitung der Schule, vier Klassen
1948 19 ABC-Schützen, aus Platzmangel wird die 2. Klasse auf der Veranda des Schützenhofes unterrichtet
1953 Baubeginn in der Popsenstraße, nachdem man das Grundstück vom Arzt Dr. Brenner erworben hatte
18. November 1953 Einweihung des neuen Schulgebäudes in der Popsenstraße. Die Deutsche Schule Tondern wird nach dem Tonderaner Heimatforscher in Ludwig-Andresen-Schule umbenannt.
1958 Anbau wegen ständig steigender Schülerzahlen und dem Aufbau der Oberstufe nötig, Bau der Turnhalle
1960 Der Kindergarten zieht in sein neues Gebäude neben der Schule
1966 Die deutsche Bücherei zieht in das Gebäude in der Popsenstraße 2
1977 Die Villa „Spangholm“ wird erworben, das so genannte Brennerhaus, sowie das Areal zwischen Brennerhaus und Schule
1990 Die Schweizerhalle wird an die Kommune Tondern verkauft, aus diesen Mitteln wird die Aula ausgebaut. Für den Kindergarten-Klub wird das Lorenzen-Haus hinzugekauft