Schulprofil

Wir sind eine Schule der deutschen Minderheit

Die LAS arbeitet nach der dänischen Freischulgesetzgebung. Den Ausgangspunkt für die Unterrichts- und Erziehungsarbeit der LAS bildet die Wertegrundlage des Deutschen Schul- und Sprachvereins für Nordschleswig (www.dssv.dk) .

Wir schaffen die Möglichkeit, die Schülerinnen und Schüler sowohl in die deutsche als auch in die dänische Sprach- und Kulturwelt einzuführen. Damit wird ein auf Akzeptanz und Selbstbestimmung beruhendes Leben in zwei Kulturen möglich. – Wir arbeiten nach einer ganzheitlichen Pädagogik. Die Schülerinnen und Schüler lernen sich aktiv am Gemeinschaftsleben und an ihren Lernprozessen zu beteiligen und Verantwortung für sich und die Lerngruppe übernehmen. In verschiedenen schulischen Zusammenhängen arbeiten die Schüler klassen- und fächerübergreifend. Wir arbeiten nach den Lehrplänen des DSSV, die sich an den pädagogischen und fachlichen Vorgaben aus Schleswig-Holstein und Dänemark orientieren.

Ein wichtiges Ziel des Unterrichts ist die Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf die dänischen Prüfungen der Folkeskole. Unter gewissen Voraussetzungen können die dänischen Zeugnisse den schleswig-holsteinischen Schulabschlüssen (ESA und MSA) gleichgestellt werden.

Durch das Bildungs- und Erziehungsangebot wollen wir auch die kreativen künstlerischen, musikalischen, handwerklichen und sportlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schülerinnen und Schüler wecken, fördern und weiterentwickeln.

Das schulische Zusammenleben zwischen Schülern, Lehrern, Mitarbeitern und Eltern ist durch gegenseitige Wertschätzung geprägt. Das bedeutet, dass man sich in gegenseitigem Respekt höflich und hilfsbereit gegenüber tritt und alle Konflikte gewaltfrei und im Dialog gelöst werden.

Die Eltern unterstützen die schulische Arbeit und nehmen aktiv am schulischen Leben teil.